Das Konzept ist der Anfang

Die überzeugende und fundierte Beantwortung markenstrategischer Fragestellungen steht im Zentrum des gereby Brand Consultings. Ursprünglich als Schaffung einer konzeptionellen Grundlage für Corporate-Design-Projekte angelegt, betreuen wir heute auch rein strategisch ausgelegte Projekte. In jedem Fall können sich unsere Kunden darauf verlassen, dass Beratung von gereby auf einer großen Umsetzungserfahrung beruht und Lösungen erzeugt, die zur Realität ihres Unternehmens passen.

Markenführung ist nach unserem Verständnis vor allem Menschenführung. Der Beratungsansatz von gereby basiert auf der identitätsorientierten Markenführung. Die positive Wirkungsentfaltung der Marke von innen nach außen funktioniert nach unserem Verständnis nur, wenn die bestehende Unternehmensidentität mit den strategischen Zielen der Unternehmensführung in Übereinstimmung gebracht wird. Dieser Ansatz erfordert die Einbeziehung des Topmanagements, der Führungskräfte und der internen Experten in die markenstrategische Arbeit. Wir sorgen dafür, dass dieser Prozess schlank, motivierend und effizient verläuft und legen damit frühzeitig die Grundlage für eine wirksame Implementierung.

[one_half]

Wo genau steht meine Marke?

[/one_half][one_half_last]

markenanalyse

wie kommuniziert die marke? was davon kommt an, wofür steht sie und wo liegen ihre entwicklungspotenziale? die analyse und der abgleich zwischen selbstverständnis (identität) und fremdwahrnehmung (image) der marke bilden den ausgangspunkt eines projekts.
mithilfe von qualitativer und quantitativer marktforschung, trendanalysen, wettbewerbsanalysen, einzelinterviews und semantischen differentialen mit kunden, investoren, führungskräften und mitarbeitern sowie kommunikations- und designanalysen liefern wir eine belastbare rundum-betrachtung der marke. aus der verschränkung und professionellen deutung der einzelnen bausteine gewinnen wir gemeinsam mit unseren kunden wertvolle einsichten in den stauts, die der markenstrategie die richtige richtung geben.[/one_half_last]

rahmen für synchrones handeln schaffen

[/vc_column]

markenstrategie

während sich die analyse mit der gegenwart beschäftigt, reichen die markenstrategischen fragestellungen in die zukunft. in diesem spannungsfeld entwickelt sich die markenstrategie als aktionskurs für ein gemeinsames zukünftiges handeln aller markenakteure.

zunächst geht es jedoch darum zu definieren, wie ein wirkungsvoller beitrag der marke(n) zum zukünftigen unternehmenserfolg aussehen soll – und welche bedingungen hierfür erfüllt werden müssen. deshalb entwickelt sich die markenstrategie idealerweise unmittelbar aus der unternehmensstrategie. sie beschreibt, welche strategischen ziele mithilfe einer starken unternehmensmarke erreicht werden sollen und wie sich die tochter-, sub- oder einzelmarken des portfolios hierfür untereinander und gegenüber wettbewerbsmarken positionieren.

[/vc_row]

horizontal und vertikal ordnen

markenarchitektur

sobald ein unternehmen mehr als eine marke führt, stellt sich die frage nach den hierarchischen und verwandtschaftlichen markenbeziehungen, die am markt wahrgenommen werden sollen, um abgrenzungen zu kommunizieren und synergien zu ermöglichen. die antwort findet sich in der vertikalen und horizontalen gliederung des markenportfolios innerhalb einer markenarchitektur.

wir entwickeln eine markenarchitektur aus der perspektive des marktes heraus und helfen unseren kunden, über eine organisatorisch geprägte innensicht hinauszublicken. im fokus steht das zusammenspiel von dachmarke, tochter- und submarken sowie einzelmarken auf der unternehmens- und produktmarkenebene. durch die visualisierung alternativer markenarchitektonischer optionen – und deren fachliche bewertung – helfen wir unseren kunden sehr anschaulich bei der konzeption einer markenarchitektur, die das markenportfolio im sinne der markenstrategie strukturiert und darstellt.

das soll-profil der marke erarbeiten

marken-positionierung

wie lässt sich die marke in worten beschreiben? in die entwicklung bzw. aktualisierung einer markenpositionierung fließen die erkenntnisse aus den fragen zum status quo, zur strategie und zur architektur ein und werden auf wenige zukünftig dominante und differenzierende markenattribute verdichtet.

mit dem gereby brandexplorer® strukturieren wir die markenpositionierung nach markenkern, markenleistung sowie markenpersönlichkeit und entwickeln daraus kausal die wesentlichen markenbenefits. eine von gereby konzipierte markenpositionierung umfasst die modellhafte beschreibung der marke und eine kurze und emotional geprägte markenstory. die entwicklung von kernbotschaften der marke bildet dann die brücke zur kommunikativen umsetzung. moodcharts helfen im prozess, die markenpersönlichkeit präzise zu definieren. häufig entwickeln wir im positionierungsprozess auch den markenclaim als höchste sprachliche verdichtung der marke.

identität, leitbild und marke in übereinstimmung bringen

Internal Branding und leitbild-entwicklung

starke unternehmensmarken wirken von innen nach außen. die mitarbeiter übernehmen – im idealfall als bewusst agierende markenbotschafter – eine wesentliche aufgabe für die reputation der marke. teamgeist, sinnstiftung und gemeinsame werte und ziele bilden die grundlage für die entwicklung einer starken unternehmensidentität, die sich vor allem in zeiten von veränderung, verunsicherung und fachkräftemangel bezahlt macht.

mit fundiertem prozess- und methodenwissen im bereich von change management, leitbildentwicklung und diskursivem management helfen wir unseren kunden, unternehmensweite oder partielle identitätsprozesse unter den stichworten »leitbildentwicklung« und »internal branding« zu organisieren. als projektmanager, berater, moderatoren und kreative umsetzer unterstützen wir sie konzeptionell und operativ. so sorgen wir für eine der unternehmenskultur und den ressourcen angemessene konzeption. operativ begleiten wir die erfolgreiche durchführung von identitätsprozessen bis zum roll-out und, darüber hinaus, zur verstetigung durch neue interne kommunikationsstrukturen im unternehmen.